FluoBolt™-Asporin

Struktur und biologische Funktion

Asporin ist ein extrazelluläres Matrixprotein aus 380 Aminosäuren, das als Dimer sekretiert wird, als direkter Bindungspartner für TGF-β1 fungiert und wie Decorin und Biglycan zur Familie der Small Leucine-Rich Proteins (SLRP), Klasse I gehört. Diese werden neben ihrer Homologie auf genetischer und molekularer Ebene, besonders durch eine Folge von Leucin-Wiederholungen (Leucin-Rich-Repeats, LRRs), welche von Cystein-Disulfidbrücken flankiert sind, charakterisiert. Im Gegensatz zu anderen Vertretern der SLRP Klasse I Familienmitglieder besitzt Asporin keine Glycosaminoglycanbindungsstelle, aber eine Reihe an einzigartigen Asparaginsäure-Wiederholungen am N-Terminus. Die biologische Hauptfunktion dieses Proteins besteht vermutlich in der Regulation der TGF-β1 Aktivität, an welches es direkt bindet.

Beteiligung an Erkrankungen :

Eine zunehmende Anzahl von Studien zeigen, dass Asporin in die Pathogenese der Osteoarthritis involviert ist. Die Expression dieses Proteins ist im osteoarthritischen Gewebe stark erhöht. Zwar ist der genaue Mechanismus der OA-Induktion durch Asporin noch nicht bekannt, aber es gilt als wahrscheinlich, dass die Inhibierung von TGF-β1, einem Regulator der Osteo- und Chondrogenese, die primäre Ursache für die OA-Induktion durch Asporin darstellt.
  • Asporin and Osteoarthritis
  • Xu et al., Osteoarthritis Cartilage, 2015 Jun; 933-939
  • Replication of association of the D-repeat polymorphism in asporin with osteoarthritis
  • Ikegawa et al.- , Arthritis Res Ther. 2006; 8(4): 403.
    Es konnte gezeigt werden, dass die Expression von Asporin mit dem Alter und dem Ausmaß der Bandscheibendegeneration zunimmt. Die Mechanismen, die zur Degeneration des Knorpelgewebes beitragen, könnten denen in der Pathogenese von OA ähneln. Vergleichende Analysen der Asporinspiegel in OA und LBD oder anderen degenerativen Erkrankungen des Knorpels könnten zur Entwicklung neuer therapeutischer und präventiver Behandlungen beitragen.
  • Cartilage Intermediate Layer Protein and Asporin Polymorphisms Are Independent Risk Factors of Lumbar Disc Degeneration in Male Collegiate Athletes
  • Min et al.,- Cartilage. 2014 Jan; 5(1): 37–42.
  • Asporin, a susceptibility gene in osteoarthritis, is expressed at higher levels in the more degenerate human intervertebral disc
  • Gruber et al., Arthritis Res Ther. 2009; 11(2): R47.
    Es ist wohlbekannt, dass TGF-β1 von manchen Tumorzellen produziert wird, um die Mikroumgebung zu modifizieren und ein invasives Wachstum zu begünstigen. Es wurde gezeigt, dass eine hohe Expression von Asporin im Tumorgewebe mit weniger aggressivem Wachstum und einer besseren Prognose einhergeht. Daher könnte Asporin ein diagnostischer und prognostischer Marker zur Stratifizierung von Krebspatienten sein,die besondere klinische Aufmerksamkeit benötigen.
  • The dual role of asporin in breast cancer progression.
  • Simkova et al, Oncotarget. 2016 Aug 9; 7(32): 52045–52060.
  • Asporin is a stromally expressed marker associated with prostate cancer progression
  • Rochette et al., Br J Cancer. 2017 Mar 14; 116(6): 775–784.
  • Asporin Is a Fibroblast-Derived TGF-β1 Inhibitor and a Tumor Suppressor Associated with Good Prognosis in Breast Cancer.
  • Maris et al., PLoS Med. 2015 Sep 1;12(9)